Golf III – Runderneuerung von innen nach Außen

Jetzt geht’s unserem Golf an den Kragen, oder besser an die Eingeweide.

Golf III - Runderneuerung von innen nach Außen

Unseren Golf haben wir ja mit ein paar kleinen „Fehlern“ bekommen. Um nicht erst in letzter Minute (also im Januar, zum fälligen TÜV) tätig zu werden, haben wir jetzt angegriffen. Um bis zur undichten Krümmerdichtung vorzudringen, haben wir den Motor auseinandergerissen. Sieht übel aus, aber wir sind wie immer optimistisch…

Fortsetzung: 

Tags darauf machten wir uns erneut ans Werk. Der Krümmer war undicht, da die beiden Stehbolzen ganz rechts abgerissen waren. Das Problem dabei war, dass dadurch ja Reste der Bolzen zurückblieben und die Gewinde unbrauchbar machten.

Was folgte, war eine abenteuerliche Operation am „offenen Herzen“. Nur dass das Herz dabei schwer zugänglich und nur über Spiegel einsehbar war. Und für das OP-Besteck war auch kaum Platz.

Werner gelang es trotzdem, „übers Eck“ die Bolzenreste auszubohren und neue Gewinde zu schneiden! So konnte der neue Krümmer an seinen Platz einziehen. Dass die Ansaugbrücke bekloppterweise auf der Unterseite verschraubt ist, also genau zwischen Abgas- und Ansaugkrümmer, war dann schon fast wieder einfach. Zumindest für Werner, der mit Spiegel, Lampe und Ratsche gleichzeitig hantierte. Fast wie eine Krake…

Jedenfalls ist der Krümmer wider dicht und der Golf tönt endlich nicht mehr wie ein Traktor! Danke, Cheffe!

Neuer Angaskrümmer

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

No announcement available or all announcement expired.
Top