Operation gelungen – Patient tot

Wenn´s mal wieder anders kommt…

Tja, hatte ich schon mal erwähnt? >> Irgenwas muss immer schief gehen

Ja, das muss es wohl. Wie berichtet ließ sich der neue Auspuff nicht mehr richtig dicht am Abgaskrümmer unseres Smart´s befestigen. Ein Gewinde war hinüber.

Werner: Heldenhafter Schrauber für alle Fälle!

Um nicht zu pfuschen dachten wir an einen >>Turbotausch, also Krümmer samt Turbo. Macht vielleicht weniger Arbeit, wenn man gleich alles am Stück auswechslt, so der Gedanke.

Gesagt getan: Werner und Welle zerlegten den Smart (mal wieder). Ohne nennenswerte Probleme fügte sich alles zusammen. Kompliziert war bestenfalls das Anschließen der diversen Unterdruckschläuche. Doch auch diese Hürde wurde locker genommen!

Siehe da, der Smart war wieder fit! Dem erneuten TÜV-Segen stand nichts mehr im Wege. Fröhlich machte sich Welle als dann auf den Heimweg.

Der Smart lief wie immer prächtig. Keine Probleme bis – was zum *&%§$ ???? :  👿

Etwa auf Höhe der Filderebene, bei gemütlicher Fahrt, verlor der Smart an Leistung. Was heißt er verlor sie – er hatte einfach keine mehr. Sorfortige Diagnose : Ausfall des Turbos.

Mit „gefühlten“ zwölf PS und maximal 80 km/h schlich Welle vollends nach Hause. Für den Folgetag wurde ein abermaliges Zerlegen anberaumt. Werner stand parat und schraubte mit Welle am Straßenrand „was das Zeug hielt“. Diagnose: Turbo ist völlig in Ordnung. Er wird jedoch nicht „ausgelöst“. Sprich das „Unterdruckgeraffel“ regte den „Fön“ nicht zur Teilnahme an der Energiegewinnung an.

Letztlich wurde sogar ein Experte eines nahegelegenen Smart-Verwerters samt Laptop hinzugezogen. Die schlüssige Vermutung war, dass der neue Lader mit dem neuen Auspuff den alten Motor überfordert haben. Der „Schrittmacher“ hatte der „Pumpe“ zuviel zugemutet. Da gab dann an anderer Stelle etwas nach.

Zwar hätten wir uns grundsätzlich zugetraut, den Smart wieder hinzubekommen, der Aufwand an Zeit und Kosten erschien uns aber unverhältnismäßig hoch.

So haben wir kurz überlegt und dann entschieden, der Smart geht an den freundlichen Verwerter. So können wir unserer Zeit und unsere Mittel sinnvoller einsetzen.

Ärgerlich war nur, dass auch Werner wieder einen ganzen Tag inverstiert hatte, der sich letztlich nicht wirklich ausgezahlt hat. Danke dafür!!!

Ein bisschen stolz sind wir dennoch auf die Aktion, denn eigentlich war ja alles richtig. Darum unser Fazit (und der Titel dieses Posts) „Operation gelungen – Patient tot!

Nach am Abend ließen wir unseren liebgewonnenen Smart auf dem Hof des Verwerters zurück. Wer dort demnächst Teile kauft, bekommt vielleicht ein paar Teile von unserem Smarty! 😥

Smart in Häppchen: >>Smartteile24.de

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*


Top